Erich Kästner Realschule
Erich Kästner Realschule     

Klassenstufe 5/6

Der Mensch soll lernen,

nur die Ochsen büffeln.

Erich Kästner

 

Der Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Realschule ist für viele Schülerinnen und Schüler nach der Grundschulzeit ein einschneidendes Ereignis. Hier für einen gelingenden Anschluss und für ein Fundament an Basiskompetenzen zu sorgen ist die zentrale Aufgabenstellung für die Lehrerteams in der 5. und 6. Klassenstufe.



Ein Schulfrühstück für die Fünftklässler

Seit 1997 empfangen wir die neuen Schülerinnen und Schüler am ersten Schultag nach den Sommerferien mit einem gemeinsamen Schulfrühstück. Die Eltern sind dazu eingeladen und können sich bei einer Tasse Kaffee in der Schule aufhalten, bis der erste Schultag für ihre Kinder um 11.00 Uhr zu Ende geht. Während des Schulfrühstücks werden den Fünftklässlern unsere Sekretärin und unser Hausmeister vorgestellt. Die Streitschlichter präsentieren sich als die neuen Paten, die die Schülerinnen und Schüler in der neuen Schule begleiten. Nach dem Schulfrühstück geht es mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer in die entsprechenden Lehrerräume.



Ein neues Fach – der Kompetenzkurs

Der Kompetenzkurs (KOKU) ist ein Produkt aus der Zeit der Bildungsplanerprobung und für die Klassenstufen 5 und 6 eingerichtet. Er soll vor allem in den Anfangsmonaten den Übergang in die weiterführende Schule erleichtern und in der Folgezeit das Lernen und Arbeiten stabilisieren. Drei Gestaltungsaspekte stehen dabei im Mittelpunkt des zweijährigen Arbeitens:

  • Förderung in den Kernfächern M, D, E
  • LRS-Förderung
  • Entwicklung und Ausgestaltung der Klassengemeinschaft
  • Klassenrat
  • Grundlagentraining: Methodencurriculum

Stärkung der Fächer D, M, E in Klasse 5

Die Tertialstruktur gibt uns die Möglichkeit, zeitlich begrenzt Schwerpunkte zu setzen. Dementsprechend werden in Klasse 5 die Fächer D, M, E in einem Tertial sechsstündig unterrichtet. Dadurch gelingt es uns, bestimmte Grundlagen fördern zu können, individuelle Schwerpunkte auszugestalten und differenzierte Angebote einzusetzen.

 

Das Projektwochenangebot für die Klassen 5 und 6

Das zentrale Projekt in den Klassen 5 und 6 ist das themenorientierte Projekt „Technisches Arbeiten" (TA), das fast ausschließlich in den Projektwochen angeboten wird. Jeder Schüler erhält am Ende der Klasse 6 ein Zertifikat mit einer Note. Das von der Fachschaft Technik entwickelte Angebot hat Bausteincharakter:

BohrmaschinenführerscheinNähmaschinenführerscheinProjekt „Holzwurm" (Arbeiten mit Holz)Projekt „Cool Cut and Hot Needle" (Arbeiten mit der Nähmaschine)Fahrradworkshop (Technik/Verkehrserziehung)

In der 6. Klasse gibt es noch für ein Tertial ein wöchentliches Angebot von einer Doppelstunde in TA, um die Basisfertigkeiten weiter auszubilden.

Im Rahmen der Verkehrserziehung bieten wir den 5. Klassen in den Projektwochen das Verkehrssicherheitsprogramm „Achtung Auto" in Zusammenarbeit mit dem ADAC an. Die Kinder werden auf wichtige Verkehrsregeln und auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht.

Die Stärkung der personalen Kompetenz ist ein wichtiger Baustein in der Unterstufe. Wir haben dazu besonders ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer, die im Präventionsbereich nach bestimmten Konzepten arbeiten und auch von der Schulsozialarbeit unterstützt werden.

STUPS ist ein ganzheitlich orientiertes Konzept auf entwicklungspsychologischer Grundlage und ein Trainingsprogramm

- der "emotionalen Intelligenz"
- zur Stärkung der personalen Kompetenzen
- zur Sucht- und Gewaltprävention.

Die Kinder erleben in sieben Doppelstunden mittels Übungen und Spielen zur Atmung, Körperwahrnehmung, Intuitionsschulung, situativen Rollenspielen, Fantasiereisen u. ä. die gezielte Förderung ihrer Ich-Stärken und ihres Selbstwertgefühls.

 

KUCKMAL! ist ein Programm zur Teamentwicklung und zur Stärkung der Konflikt-Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen, ausgehend von Konzepten zur Konfliktkompetenz. KUCKMAL! ist damit ein Baustein der Gewaltprävention. Der Ansatz ist ganzheitlich, d.h. unterschiedlichste Methoden und Sozialformen werden integriert. Ausgangspunkt ist die Überzeugung, dass viele Kinder bereits über Ansätze von adäquaten positiven Strategien zur Konfliktregelung verfügen, diese aber noch verstärkt und systematisiert werden können.

 

Zur Zeit sind wir dabei, in das Lions-Quest Programm „Erwachsen werden" einzusteigen. Erste Fortbildungsmaßnahmen haben stattgefunden und sollen ausgebaut werden.

Im Mittelpunkt des Projekts „Erwachsen werden" steht die planvolle Förderung der sozialen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Diese werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, zu finden. Gleichzeitig möchte der Unterricht mit diesem Programm jungen Menschen Orientierung beim Aufbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems anbieten.

 

Schullandheimaufenthalt in Klasse 5/6

Das Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern stetig aufbauen und das Gemeinschaftsgefühl durch gemeinsame Erlebnisse stärken ist das Ziel des Schullandheimaufenthaltes in der Unterstufe. In der Aufbauphase entwickelt, als schon 1997 die „komplette" Schule „ausflog", hat sich das Konzept über die Jahre bewährt.

Schüler und Lehrkräfte begegnen sich bei einem Schullandheimaufenthalt in einem weit umfassenderen Rahmen als in der Schule und erfahren dabei bislang unbekannte Fähigkeiten und Begabungen. Junge Menschen lernen Grenzen kennen und Regeln als sinnvolle Ordnungsprinzipien für eine funktionierende Gemeinschaft akzeptieren. Kindern muss geholfen werden, ihre Ängste zu ertragen und ihre Konflikte vernünftig auszutragen.

 

Sexualpädagogische Workshops mit pro familia

Seit diesem Schuljahr ist es uns gelungen in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von pro familia , für die Mädchen und die Jungs der 5. und 6. Klassen jeweils einen sexualpädagogischen Workshop anbieten zu können. Wir wollen damit gerade in den Anfangsklassen die Möglichkeit bieten, in einer eher sexualisierten Gegenwart eigene Maßstäbe entwickeln zu können.

Das Angebot besteht aus zwei Workshops:



Für die Mädchen: MFM – die Zyklusshow: dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur

In dem Workshop wird den Mädchen das Zyklusgeschehen mit unterhaltsamen Spielen und Musik als Zyklusshow dargestellt. Im Mittelpunkt steht die Geheimsprache des weiblichen Körpers.
Durch die anschauliche, spannende und unkonventionelle Darstellung des Zyklusgeschehens sprechen wir in diesem Workshop neben dem Verstand vor allem die emotionale Ebene und alle Sinne an. Damit wird eine positive Einstellung zum eigenen Körper gefördert. Nicht theoretisch, nicht kurz und bündig oder hinter vorgehaltener Hand, sondern anschaulich, unterhaltsam und liebevoll geben wir dem Thema den Raum, der ihm gebührt. Die Mädchen spüren: „"Was in mir vorgeht ist der Rede wert".

 

Für die Jungs: BOB - Best Of Boys

Dieser Workshop ist konzipiert, um Jungen einen wertschätzenden Zugang zu all den körperlichen und seelischen Veränderungen während der Pubertät zu ermöglichen.
Durch unterschiedliche spielerische Elemente und interaktive Methoden wird den Jungen ermöglicht, die Vorgänge nicht nur kognitiv zu begreifen, sondern über das Erlebte einen emotionalen Zugang zu den besprochenen Vorgängen zu bekommen. Darüber hinaus werden auch Themen wie Rollenerwartungen, Medienkompetenz, Grenzen/Abgrenzung etc. angesprochen.

 

Kooperation mit den Grundschulen

Für die Lehrerinnen und Lehrer der abgebenden Grundschule und für die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule ist es wichtig, sich über die weitere Entwicklung der Fünftklässler regelmäßig auszutauschen. Wir laden im Januar/Februar eines Schuljahres zu einem Kooperationstreffen ein.

 

Die Entscheidung für ein Wahlpflichtfach

Am Ende der Klasse 6 entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für das Wahlpflichtfach Französisch oder für die Wahlpflichtfächer Technik/Mensch und Umwelt.

Technik und Mensch und Umwelt werden in Klasse 7 jeweils halbjährlich für alle Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die nicht Französisch gewählt haben. Am Ende der 7. Klasse wählen sie endgültig das Wahlpflichtfach.



 



Die nächsten Termine:

26.07. Beginn Sommerferien

10.09. Erster Schultag nach den

           Sommerferien

Gesamte Terminübersicht

Schließfach mieten

Erich Kästner Realschule

Schulstr. 10

71711 Steinheim an der Murr

 

Telefon: +49 7144 8566-0

Telefax: +49 7144 8566-10

Email:

poststelle@04163879.schule.bwl.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erich Kästner Realschule letzte Änderung: 28.07.2018