Sozialtraining: Stadt Steinheim an der Murr

Seitenbereiche

Wir sind alle wertvoll!

Wir wollen als Schule für ein gutes soziales Miteinander einstehen. Jeder soll sich an unserer Schule wohlfühlen, in Frieden leben, in Ruhe arbeiten und wertgeschätzt werden. Keiner darf andere seelisch, körperlich oder das Eigentum anderer verletzen.

Daher haben wir in unserem Sozialcurriculum der Erich Kästner Realschule in den Klassen 5 und 6 ein zweitätgiges Sozialtraining mit anschließender Nachbereitung und wöchentlicher Weiterarbeit im Fach KOKU in den einzelnen Klassen als Baustein festgelegt. Dabei werden den Schülerinnen und Schülern von ausgebildeten Sozialtrainern und mit Hilfe der Schulsozialarbeiter wichtige soziale Fähigkeiten vermittelt. Die über ein Jahr dauernde Ausbildung zum Sozialtrainer einzelner Lehrerinnen und Lehrer fand bei Konflikt-Kultur statt.

Das Sozialtraining findet auch in allen anderen Jahrgangstufen statt, wenn der Verdacht auf ein Mobbing in der Klasse besteht. Mit Hilfe einer systemischen Mobbingintervention und der Implementierung von Menschenrechtsbeobachtern wird das Mobbing in der Klasse aufgelöst und weiterhin verhindert. Die Menschenrechtsbeobachter in einer Klasse stehen dafür ein, dass niemand seelisch, körperlich und das Eigentum einzelner verletzt wird.

Jeder ist besonders und wertvoll auf seine Art und Weise! 
"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen."

- Art. 1 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte -

Impressionen aus dem Sozialtraining

Informationen zum Sozialtraining

Weitere Informationen zum Sozialtraining und seinen Inhalten entnehmen Sie bitte der folgenden Powerpoint-Präsentation:

Inhalte des Sozialtrainings